Das Fach Ethik

Religion und Ethik sind Wahlpflichtfächer, d. h. jeder Schüler und jede Schülerin nimmt an einem der beiden Fächer, die im Stundenplan stets parallel liegen, teil. Den Ethikunterricht besuchen Schüler*innen aus ganz unterschiedlichen Gründen. Entweder gehören sie keiner Religion an, oder es wird für ihre Religion kein Unterricht angeboten, oder sie möchten den Religionsunterricht ihrer Konfession nicht besuchen.

Anders lautenden Aussagen zum Trotz lautet das Motto des Ethikunterrichts nicht „Zum guten Menschen in neun Jahren“. Es werden keine Rezepte mit Erfolgsgarantie und keine gebrauchsfertigen Lösungen für moralische Probleme aller Art geboten, sondern auf der Suche nach Antworten werden Wege des Denkens, Argumentierens und Diskutierens beschritten. Dabei wird einerseits gelernt und geübt, den eigenen Standpunkt zu klären und gut begründet zu vertreten, andererseits aber auchanderen weltanschaulichen oder religiösen Überzeugungen mit Respekt und Toleranz zu begegnen.

Gerade in den unteren Klassen werden Situationen und Erfahrungen aus dem unmittelbaren Lebensumfeld der Schülerinnen und Schüler zum Ausgangspunkt genommen – auch in Form von Bildern, Geschichten oder Film(ausschnitt)en. Die großen Weltreligionen werden in den Jahrgangsstufen 6 (Judentum und Christentum), 7 (Islam) und 9 (Hinduismus und Buddhismus) in den Blick genommen, Religionsphilosophie und vergleichende Religionsbetrachtung in 10. Felder der angewandten Ethik (Umwelt- & Tierethik, Wirtschaftsethik, Friedensethik, Medienethik, Medizinethik) kommen ab der Mittelstufe verstärkt zur Sprache. Ab Jahrgangsstufe 10 nimmt auch die Philosophie relativ breiten Raum ein.

Das Trolley Problem

https://commons.wikimedia.org/wiki/ File:Trolley_problem.png

Die antike griechische Philosophie

"The safest general characterization of the European philosophical tradition is that it consists of a series of footnotes to Plato."

A. N. Whitehead
https://commons.wikimedia.org/wiki/ File:Head_Platon,_Glyptothek_Munich_548_120363.jpg

Lehrpläne

Die Lehrpläne für die Jahrgangsstufen 12 und 13 im nun wieder neunjährigen Gymnasium liegen noch nicht vor.