Französisch


Information über Französisch als 2. oder 3. Fremdsprache

 

In unserer Zeit ist es besonders wichtig, mehrere Sprachen zu erlernen. Diesem Bedürfnis trägt auch die Schule Rechnung. Mit dieser Information wollen die Lehrer des Faches Französisch Sie nun bei Ihrer Entscheidung unterstützen.

 

1. In der Europäischen Union leben 160 Millionen Bürger mit einer romanischen Muttersprache. Französisch eignet sich hervorragend alsGrundlage, um Italienisch und Spanisch zu lernen.


Einige Beispiele sollen dies verdeutlichen:


französisch: tiens bon faisons


italienisch: tieni buono facciamo


spanisch: tienes bueno hacemos


deutsch: halte! gut lasst uns machen!

 

2. Französisch ist Voraussetzung für viele Berufe im Handel (Korrespondent, Dolmetscher, Europasekretär), im Tourismus, als Sprachenlehrer. Fast in jedem Beruf wird Französisch die Berufschancen erhöhen und es ermöglichen, diesen Beruf in einem Land mit französischer Sprache auszuüben, wie z.B. Belgien, Kanada oder viele Länder in Afrika.
Der Bedarf an Französisch auf dem Stellenmarkt steht nach Englisch an zweiter Stelle.

 

3. Immer mehr Hochschulen bieten deutsch-französische Studiengänge, d.h. ein Teil der Studienzeit erfolgt an der französischen Partneruniversität. Alle Prüfungen und Diplome werden gegenseitig anerkannt. Die deutsch-französischen Studiengänge vermitteln europäische Kompetenz und eröffnen den Weg in einen Arbeitssektor, in dem das Stellenangebot die Nachfrage überwiegt.
Hier einige Beispiele für deutsch-französische Studiengänge mit Doppeldiplomabschluss:


TU München ENPC Paris: Bauingenieur
Universität Augsburg Université Rennes: Betriebswirtschaft
LMU München Université Paris II: Rechtswissenschaft
Universität Erlangen Université Rennes: Medizin
Universität Passau Université Strasbourg: Kulturwissenschaft

 

Angesichts dieser vielfältigen Beziehungen eröffnet die Beherrschung der französischen Sprache zahlreiche Möglichkeiten und auch Vorteile bei einer Bewerbung.

 

4. Für die Wirtschaft ist Frankreich in Export und Import der wichtigste Handelspartner.

Deutschlands Kunden und Lieferanten
Außenhandel 2005 in Mrd. Euro

Ausfuhren nach:
Frankreich 66,3
USA 56,9
Großbritannien 51,5

Einfuhren aus:
Frankreich 44,5
Niederlande 43,3
USA 34,4

Quelle: Statistisches Bundesamt 2005

 

5. Im Rahmen des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages werden viele Unternehmungen finanziell gefördert, die es der Jugend erlauben, das Nachbarland besser kennen zu lernen. Dies gilt auch für den seit 1989 bestehenden Austausch von Schülern der 8. und 9. Klassen des Karlsgymnasiums mit dem Collège Camille Claudel und dem Collège Maryse Bastié bei Angers. Die Schüler wohnen in der Familie des Partners, gehen mit ihm in die Schule, unternehmen aber auch mehrere Ausflüge. Sie besichtigen ein Schloss an der Loire, fahren in die Bretagne an die Atlantikküste. Auf der Hinfahrt wird ein Aufenthalt mit Übernachtung in Paris eingelegt.

Hier ein Ausschnitt aus einem Bericht:

(...) Nach einer Nachtfahrt ergab sich in Paris die Gelegenheit zu einem Rundgang über die Cité-Insel zum Eiffelturm. Im Nu war dann am nächsten Tag Angers, unser Ziel, erreicht. Wenn auch die Begrüßung in Le Louroux-Beconnais im Collége Camille Claudel und im Collége Maryse Bastié in Ingrandes sur Loire zunächst etwas schüchtern ausfiel, war das Eis bald gebrochen, und schon tags darauf saßen französische und deutsche Schüler nebeneinander im Klassenzimmer. Vor allem die Sportwettkämpfe förderten das Gemeinschaftsgefühl und fanden viel Anklang. Höhepunkte des Aufenthaltes waren die zum Teil gemeinsamen Ausflüge ins Loiretal zum Schloss von Saumur und in die Bretagne an die Atlantikküste zum Mont-Saint-Michel. Auch an gesellschaftlichen Glanzpunkten fehlte es nicht. Nach dem offiziellen Empfang beim Bürgermeister endete der Tag mit einem "La Boum", das die Schüler vom Collége hervorragend organisiert hatten. (...)

 

6. Unsere französischen Lehrbücher sind ansprechend und abwechslungsreich gestaltet. Unser Ziel ist nicht nur der schriftliche Ausdruck, sondern dass der Schüler Französisch verstehen und sich in dieser Sprache im Gespräch auszudrücken vermag. Besonders Spaß macht eine Sprache dann, wenn man durch sie in Kontakt mit Menschen einer anderen Nationalität treten und deren Kultur dadurch besser kennen lernen kann. Frankreich liegt im internationalen Tourismus auf Platz 1. Der Eiffelturm zählt jährlich 6 Millionen Besucher.

 

7. Französisch ist eine sehr schöne Sprache. Nicht umsonst war sie lange die Sprache der Diplomaten und heute ist sie nach Englisch die zweite Amtssprache in den Institutionen der Europäischen Union.

 

8. Wir können jedem Schüler das Erlernen dieser Sprache empfehlen. Für eine individuelle Beratung stehen Ihnen die Lehrer des Faches Französisch gerne in ihren Sprechstunden zur Verfügung

 

Mit freundlichem Gruß

Die Fachschaft Französisch