Mountainbike-Gruppe am Karlsgymnasium rüstet auf

Tourenski-Gruppe in den Startlöchern

 

Fahrradwerkstatt mit Werkzeug ausgestattet

 

Die Mountainbike-Gruppe wurde bereits im vergangenen Jahr am Karlsgymnasium ins Leben gerufen. Nun konnte mit Hilfe von Spenden die notwenige Fahrradwerkstatt mit Werkzeug ausgestattet werden.

Die Schüler der Mountainbike-Gruppe stellten bereits 2018 bei einem Wettkampf in Waldkraiburg ihre Geschicklichkeit auf den Zweirädern unter Beweis. „Die Leistungen konnten sich sehen lassen“, erzählt der verantwortliche Lehrer für die radsportbegeisterten Schüler, Martin Mergel. Es zeigte sich allerdings, dass im Bereich von Material und vor allem bei der Vorbereitung des Sportgeräts noch Luft nach oben ist. „Viele Schüler wissen heute nicht mehr, wie man einen Reifen flickt“, betont der Sportlehrer. Genau diese Lücke soll durch die Werkstatt geschlossen werden. Die interessierten Jugendlichen können zukünftig unter Anleitung praxisnah ihre Räder selbst reparieren. Die Finanzierung der Werkstatt machte eine Spende aus dem 24-Stunden-Spendenklettern der Gebirgsjägerbrigade 23 „Bayern“ und der Sektion Berchtesgaden des Deutschen Alpenvereins möglich. Im vergangenen November „erkletterte“ die Mannschaft des Stabes der Gebirgsjägerbrigade 23 die Spendensumme von 2.952 Euro. Bei einer offiziellen Veranstaltung im Januar am Karlsgymnasium nahmen der Schulleiter, Dr. Reinhard Bochter, und Lehrer Mergel den Spendenscheck dankend von Oberstleutnant Thomas Vogt, dem für den Kletterwettkampf verantwortlichen Offizier der Gebirgsjägerbrigade 23 entgegen. Allerdings soll es nicht nur beim Aufbau der Sommersportart Mountainbiking bleiben. Martin Mergel denkt bereits über die Gründung einer Skitouren- bzw. Ski-Gruppe nach.