Neues Medeinkonzept nach der Generalsanierung

 

Im Rahmen der Generalsanierung der Schulhauptgebäude des Karlsgymnasiums informierte sich kürzlich eine Delegation des Landratsamts Berchtesgadener Land über das künftige Konzept der Schule zum Einsatz moderner Medien, das OStRin Schütz-Popp, StR Haigermoser und StR Dr. Woski zusammen mit Schulleiter OStD Dr. Bochter vorstellten. Das Karlsgymnasium wird auf stationäre Beamer an der Decke jedes Unterrichtsraums setzen, die über eine Funkverbindung insbesondere von mobilen Tablet-PCs angesteuert werden sollen und eine große Projektionsfläche bestrahlen, so dass auch weiter entfernt sitzende Schülerinnen und Schüler problemlos Einzelheiten erkennen können. Wie demonstriert, ist das Konzept modular aufgebaut und offen für alle Plattformen. Schulnetz- und Internetzugang sind ebenso möglich wie der demnächst geplante Übergang zu echter Interaktivität mit Tablet-PCs in den Händen von Schülerinnen und Schülern. So verspricht das Konzept des Karlsgymnasiums Zukunftsfähigkeit durch große Flexibilität. Andererseits setzt die Schule keinesfalls allein auf High Tec und digitale Medien, die ja immer störanfällig sind. Die gute alte Tafel - einerlei, ob als Black- oder Whiteboard - soll Bestandteil jedes Unterrichtsraums bleiben.

 


Unser Bild zeigt v. r. n. l. Herrn Jahn, Herrn Eglseer und Frau Barbato vom Landratsamt Berchtesgadener Land mit Schulleiter Dr. Bochter.

 

Foto Medien