Um nicht immer nur über Politik zu reden, sind wir bemüht, auch dorthin zu fahren, wo Politik gemacht wird.
Bisher ist es jedes Jahr gelungen, dass eine größere Schülergruppe, meist aus den 10. Klassen, nach München fahren durfte, entweder zur Bayerischen Staatskanzlei (inkl. eines Ministeriums) oder zum Bayerischen Landtag siehe Artikel


Einmal konnten wir mit einer Gruppe auch schon nach Berlin fahren und dort zum Beispiel das Kanzleramt oder den Bundesrat von innen besichtigen und Interessantes im Gespräch mit den Mitarbeitern erfahren. Eine zweite Berlinfahrt findet im kommenden Dezember statt. Für beide Fahrten durften sich die Schüler aufgrund des guten Eindrucks, den sie bei ihrem Besuch in München hinterlassen hatten, bewerben und das zweimal erfolgreich.
Ein besonderes „Schmankerl" ist es auch, wenn man das Glück hat, am Planspiel POL&IS teilzunehmen siehe Artikel

 

Dieses dauert zweieinhalb Tage und wird von den Jugendoffizieren der Bundeswehr durchgeführt ( weitere Informationen ). Da viele Schulen an dieser politischen Simulation teilnehmen wollen, bei der die Schüler und Schülerinnen selbst aktiv Politik gestalten und so die Zusammenhänge besser verstehen, ist die Nachfrage danach sehr groß und es gibt keine Garantie, dass wir, wie bisher, jedes Jahr in den Genuss der Teilnahme kommen.


Oftmals werden auch Jugendoffiziere der Bundeswehr, die nur zur politischen Bildung und nicht zur Rekrutierung von Nachwuchs eingesetzt werden, in den Unterricht eingeladen, um über außenpolitische Themen zu referieren.