Exkursion der Q 11 in das Park-Kino Bad Reichenhall

Suffragette

 

Wie und wann kam es eigentlich dazu, dass Frauen das Wahlrecht bekamen? Das ist die zentrale Frage, welche in dem britischen Film “Suffragette”, von Sarah Gavron, sehr gut dargestellt und erklärt wird. Wir, die Q 11, besuchten am 13.04.2016 diesen Film im Rahmen des Fachs Geschichte, um mehr über das Frauenwahlrecht und dessen Einführung zu erfahren.

Die Protagonistin des Films ist Maud Watts (Carey Mulligan), die zuerst als verarmte Arbeiterin in einer Wäscherei arbeitet und dort von ihrem Chef, einem Mann, unterdrückt und missbraucht wird. Eines Tages gerät sie in einen Aufstand der Suffragetten, in welchem auch ihre Kollegin Violet (Anne-Marie Duff) eine Rolle spielt und Steine wirft. Maud lässt der Gedanke nicht mehr los, dass sie zusammen mit anderen Frauen für ihre Töchter etwas verändern könnte. Sie geht deshalb zu einem geheimen Treffen der Bewegung und nach einer Rede der Suffragetten-Anführerin Emmeline Pankhurst (Meryl Streep), ist Maud bald bereit, immer militanter für die Frauenrechte einzutreten. Dabei setzt sie nicht nur Job und Familie, sondern auch ihr Leben aufs Spiel.

Die Suffragetten waren eine Frauenbewegung Anfang des 20. Jahrhunderts, welche für die Einführung des Frauenwahlrechts kämpften.

 

 

 

 

 

 

Der Film zeigt, welchen Hintergrund der Kampf für das Frauenwahlrecht hatte und dass dabei viele Frauen ihre Gesundheit oder sogar ihr Leben riskierten, sei es im Gefängnis aufgrund der Hungerstreiks oder durch Straßenkämpfe mit der Polizei. Man merkt außerdem sehr deutlich, dass die Männer zur damaligen Zeit alles dominierten, angefangen bei der Regierung bis hin zu den Familien und ihren Frauen. In dem Spielfilm erkennt man deutlich den Stolz, welchen die Frauen immer in ihren Gesichtern trugen, egal wie schlecht es ihnen ging. Sie ließen sich auch nie von ihren Männern aufhalten, sogar wenn sie dadurch ihre Familien verloren.

Der Ausflug in das Parkkino hat der Q 11 sehr gut gefallen und obwohl es anfangs Zweifel gab, fanden fast alle diesen geschichtlich geprägten Film sehr interessant und spannend. Vor allem die Daten am Ende des Films, welche zeigten, wann in welchen Ländern das Frauenwahlrecht eingeführt wurde, waren schockierend, da zum Beispiel in Saudi Arabien die Frauen 2015 erstmals wählen durften. Ich denke, der Film regt zum Nachdenken an und zeigt, dass in der Welt noch viel für die Gleichberechtigung gemacht werden muss, da auch noch nicht überall das Wahlrecht für Frauen eingeführt wurde.

 

Leonie Fuschlberger, Q 11