Brandner Kaspar Plakat

 

Das Theaterensemble des Karlsgymnasiums feiert sein

25jähriges Jubiläum mit dem BRANDNER KASPAR

Brandner Kaspar

Als sich im Jahre 1992 am Karlsgymnasium Bad Reichenhall ein kleines Ensemble etablierte, hat keiner geahnt, dass sich daraus ein Theater entwickeln würde, das jedes Jahr den besonderen Vorzug hat, auf der großen Bühne des Reichenhaller Kurgastzentrums eine neue Inszenierung von bedeutenden Werken der Theaterliteratur der Öffentlichkeit präsentieren zu können.

Am 31. März und am 1. April 2017 begeht das Theaterensemble des Karlsgymnasiums sein 25jähriges Jubiläum mit dem in Bayern sicher populärsten Bühnenwerk, dem „Brandner Kaspar“.

Bereits die in bairischem Dialekt im 19. Jahrhundert von Franz von Kobell niedergeschriebene Geschichte um den Schlosser, Büchsenmacher und Jäger Kaspar Brandner war weithin bekannt: Zäh im Leben wurzelnd, gewinnt er dem Tod, dem „Boanlkramer“, der ihn holen will, unter Zuhilfenahme von viel „Kerschgeist“ und Spielkarten 17 weitere Lebensjahre ab. Der Brandner genießt nach dieser Vereinbarung mit dem Tod sein Leben in vollen Zügen, bleibt aber von Schicksalsschlägen nicht verschont. In den himmlischen Gefilden, wo man über Leben und Tod aller Menschen genau Buch führt, wird das unerhörte Abkommen zwischen Brandner und dem Boanlkramer schließlich ruchbar. Der heilige Petrus persönlich, dem ja Christus die Schlüssel des Himmelreiches übergeben hat, verlangt vom Tod, den Gang der Vorsehung wieder zurecht zu biegen. –

Film und Theater (in der Version von Kurt Wilhelm) haben diesen tiefgründigen Stoff bald für sich entdeckt. Die größten Schauspieler des deutschsprachigen Raumes waren in den bislang drei Verfilmungen zu sehen (1949, 1977, 2008): Paul Hörbiger, Toni Berger und Bully Herbig als Boanlkramer, Carl Wery, Fritz Strassner und Franz Xaver Kroetz als Brandner.-

Die jungen Schauspielerinnen und Schauspieler des Karlsgymnasiums werden freilich ihre eigene Sichtweise und Darstellung auf der Bühne entwickeln. Auf alle Fälle darf das Publikum eine Inszenierung erwarten, die den Zuschauer mitnimmt auf eine Reise von den Wonnen des irdischen Paradieses und einer anrührenden Liebesgeschichte in den bayerischen Bergen, durch die unermesslichen Weiten des Kosmos in die seligen Regionen eines bayerischen Himmels in Licht, Freude, Heiterkeit und betörender Musik mit hinreißenden Sphärenklängen.

 

Aufführungen am Freitag, 31. März und Samstag, 1. April 2017 im Theater Bad Reichenhall im Kurgastzentrum.

Beginn jeweils 19.30 Uhr.

 

Brandner Kaspar