Wettbewerb „Tatfunk“ des Bayerischen Rundfunks sowie der Stiftung Zuhören

Wie erstellt man eine eigene Radiosendung?

Wie erstellt man eine eigene Radiosendung?

Dies war die zentrale Frage, mit der Wir, das P-Seminar Tatfunk, uns am Anfang des vergangenen Schuljahres unter der Leitung von Marcus Stibi beschäftigten. Das zu erreichende Ziel war es einen einstündigen Radiobeitrag zu einem selbst gewählten Thema zu erstellen und mit diesem anschließend am Wettbewerb Tatfunk des Bayerischen Rundfunk teilzunehmen. Mit dem zehnjährigen Jahrestag des Eishallenunglücks einigten Wir uns bereits sehr früh in der Findungsphase auf eine Thematik, sodass die Arbeit an der Planung und Umsetzung aufgenommen werden konnte. In den folgenden Monaten stand das Recherchieren bestimmter Themenbereiche, das Finden passender Interviewpartner, sowie das Aufnehmen dieser Interviews auf dem Plan. Beispielsweise wurden verschiedene Seelsorger, Opfer, Angehörige von Opfern, sowie der Reichenhaller Bürgermeister Dr. Herbert Lackner und Vertreter des Gerichts interviewt. Des Weiteren nahmen einigen Mitgliedern unseres Seminars an der Gedenkveranstaltung zum 10. Jahrestag Anfang Januar teil. Am Ende wurden alle Informationen geschnitten und Anmoderationen zu den Teilbereichen der Sendung im Studio der Bayernwelle Südost in Freilassing gemeinsam mit unserem Mediencoach, Verena Fuchs, eingesprochen und mit einigen Musiktiteln zu einer 60minütigen Sendung zusammengebaut. Zwar sind wir nicht unter die ersten Drei gekommen, doch hat uns die Jury attestiert, einen spannende und ausgewogenen Beitrag produziert zu haben.